Apfelkuchen

Mürbteig, fruchtige Apfelfülle und süßes Baiser – fertig ist ein sonntäglicher Apfelkuchen. Inspiriert von diesem Rezept, allerdings leicht abgewandelt gebacken. Schöner wird der Kuchen bestimmt mit einer aufgespritzten Meringuemasse, mir fehlt dazu leider ein Flambierer.

Zutaten Mürbteig:
225 g Mehl
150 g Butter
75 g Zucker
1 Ei
eine gute Prise Salz

Zutaten Apfelfülle:
1 kg gemischte Äpfel vom Garten (v.a. Boskoop, süße unbekannte Sorte)
Saft und Schale von 1/2 Meyerzitrone
50 g Zucker
50 g Mandelblättchen
1/2 TL Zimt
50 g Rosinen in etwas Rum eingeweicht

Zutaten Baiser:
3 Eiklar
150 g Zucker
1 Prise Salz

Zubereitung:
Für den Mürbteig Mehl mit Zucker und Salz mischen, Butter klein schneiden und alles kurz mit dem Mixer kneten bis eine krümelige Masse entstanden ist. Rasch das Ei unterkneten und gleich in eine vorbereitete (Tarte-)Form drücken, dabei am Rand etwas hochziehen.

Die Form samt Teig ca. 30 min kühl stellen.
Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Äpfel samt Schale grob stifteln/raspeln und mit den restlichen Zutaten vermischen.

Im heißen Ofen den Teig ca. 10 min vorbacken, anschließend mit der Fülle belegen und ca. 45 min backen.

In der Zwischenzeit das Baiser machen. Dazu Eiweiß mit Salz steif schlagen, Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis keine Zuckerkristalle mehr vorhanden sind. Die Masse in einen Spritzsack mit gezackter Tülle füllen und Tupfen auf die Apfelfülle dressieren.

Weitere 15-20 min fertig backen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.