Sonntag, 14. Mai 2017

Rhabarbertorte

Ein erfrischender Muttertagskuchen. Am besten schmeckt die Torte gut durchgezogen und gekühlt am nächsten Tag. Gefunden habe ich den Kuchen hier, jedoch leicht abgewandelt gebacken.



Zutaten Teig:
200 g Mehl
100g Zucker
100 g Butter
1 Dotter
etwas Milch
Salz

Zutaten Belag:
500 g Rhabarber
150 ml Sahne
150 g Creme fraiche
80 g Zucker
3 Eier
1 Dotter
50 g Biskoten

4 Eiweiß
170 g Zucker
Salz

Zubereitung:
Für den Mürbteig Mehl mit Zucker und Salz vermischen und die Butter in kleinen Stückchen dazugeben. Mit den Händen schnell verkrümeln und Dotter und bei Bedarf etwas Milch zugeben und eine Teig kneten.

Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen und den Teig darin verteilen. Am Rand etwas hochziehen und bei 180 °C ca. 20 min backen. Dann auskühlen lassen.

Inzwischen die Biskoten zerkrümeln, Rhabarber schälen und in 1 cm Stücke schneiden. Für den Guß alle Zutaten verrühren. 

Die Brösel auf dem gebackenen Mürbteigboden verteilen, mit den Rhabarberstücken belegen und den Guß darübergießen.

Bei 180 °C ca. 30 min backen. Wieder etwas auskühlen lassen.



Für die Baisermasse die 4 Eiweiß mit einer guten Prise Salz steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. In einen Spritzsack füllen und hohe Spitzen aufdressieren. 

Weitere 20 min bei ca. 160 °C backen bis die Oberfläche leicht gebräunt, das Innere aber noch feucht bleibt.