Saatenbaguettes

Lockere und durch Zugabe von Leinsaamen und Sesam körnige Baguettes, die in Zukunft sicher öfter gebacken werden. Gefunden habe ich das Rezept hier.


Sauerteig:
175 g Weizenmehl 830
175 g Wasser (45 °C)
17 g Anstellgut

Saaten-Quellstück:
100 g Leinsamen
100 g Wasser

Hauptteig:
Sauerteig, Quellstück
490 g Wasser (+100 g gegen Ende des Knetens)
825 g Weizenmehl 830
9 g Germ
20 g Salz
40 g schwarzer Sesam

Zubereitung:
Die Sauerteigzutaten mischen und ca. 4 h bei Raumtemperatur stehen lassen. Dann für 10-12 h in den Kühlschrank stellen.

Wasser aufkochen und den Leinsamen damit übergießen. Abkühlen lassen.

Für den Hauptteig alle Zutaten ohne Salz, Germ und den Saaten mischen. 20 min quellen lassen. Dann Salz und Germ zugeben und 6-7 min langsam, weitere 6-8 min kneten, dabei das restliche Wasser schlückchenweise zugeben. Zum Schluss den Leinsaamen untermischen.

2-2 1/2 h bei Raumtemperatur gehen lassen, dazwischen 2 Mal strecken und falten.

Teig in 8 Stücke teilen und zu Zylindern vorformen. 20 min ruhen lassen. Dann zu Baguettes formen und mit Wasser anfeuchten. Mit Sesam bestreuen und 30 min gehen lassen. Vor dem Backen mit einem Messer länglich einschneiden. 

Bei 250 °C ca. 20 min mit Dampf backen.

Kommentare

Printfriendly