Mittwoch, 26. Oktober 2016

Graukäsesuppe

Eine schnell gemachte Suppe für Graukäseliebhaber.


Zutaten:
1 TL Butterschmalz
3 Frühlingszwiebel
4-5 mittelgroße Kartoffeln
ca. 1/2 l Rindssuppe
ca. 1/2 l Milch
150 g Graukäse
Salz
schwarzer Pfeffer
Muskantnuss

etwas Speck
etwas Schüttelbrot oder geröstete Schwarzbrotwürfel

Zubereitung:
Die Frühlingszwiebel in Ringerl schneiden und im zerlassenen Butterschmalz sanft anrösten. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Zu den Zwiebel geben und mitrösten.

Mit Suppe und Milch aufgießen und ca. 20 min köcheln lassen. Die Suppe pürieren, den Graukäse zugeben und in der Suppe schmelzen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Den Speck in feine Scheiben schneiden und ohne Fett leicht anrösten lassen.

Die Suppe mit Speck, Schüttelbrot und einigen Frühlingszwiebelringerl garnieren.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Buttermilchbrot

Ein schmackhaftes Brot, das innerhalb von kurzer Zeit gebacken werden kann. Es hält sich allerdings nicht so lange frisch wie eines mit Sauerteig oder Vorteig.


Zutaten:
350 g Roggenvollkornmehl
500 g Weizenmehl
110 g Dinkelvollkornmehl
15 g Brotgewürz (Fenchel, Koriander, Kümmel)
25 g Salz
1/4 TL Brotklee
300 ml Buttermilch
20 g Germ
300-350 ml Wasser

Zubereitung:
Die Buttermilch auf Zimmertemperatur bringen und den Germ im lauwarmen Wasser auflösen. Gemeinsam mit allen anderen Zutaten in die Knetmaschine geben und bei langsamer Geschwindigkeit ca. 10 min kneten. 

Der Teig wird weich, elastisch und wenig klebend. Abgedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 h gehen lassen.

Dann den Teig halbieren, rund wirken und in einem Gärkörbchen erneut abgedeckt 1 h gehen lassen.

Backofen mit Backstein rechtzeitig auf 230 °C vorheizen und die Brote mit Dampf ca. 40 min backen. 

Omas Marmorkuchen

Diesen flaumigen Marmorkuchen hat bereits meine Oma sehr oft gebacken und er schmeckt aus ihrer uralten Backform ganz besonders.


Zutaten:
250 g Butter
4 Eier
200 g Zucker
300 g Mehl
1 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
2 EL Kakao
etwas Butter und Brösel für die Form

Zubereitung:
Die Form mit Butter ausstreichen und bebröseln.

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer guten Prise Salz und der Hälfte des Zuckers zu einem festen Schnee schlagen.

Die zimmerwarme Butter gemeinsam mit den Dottern und der anderen Zuckerhälfte zu einem hellen Abtrieb aufschlagen.

Dann das geschlagene Eiweiß gemeinsam mit dem Mehl und dem Backpulver unter den Abtrieb heben und vorsichtig untermischen.

Kakao mit etwas heißem Wasser auflösen und 1/3 vom Teig untermischen.

Mit einem Gummihund eine helle Teigschicht gefolgt von der dunklen und einer weiteren hellen in die Form einfüllen und glattstreichen.

Im vorgeheiztem Rohr bei 175 °C Ober- und Unterhitze ca. 40 min backen.

Freitag, 21. Oktober 2016

Orientalische Kohlröllchen

Orientalische Gewürze, saisonales Gemüse und eine würzige Fülle aus Reis, Rindsfaschiertem und Tomaten passen wunderbar in den Herbst. Sie schmecken am Besten lauwarm gemeinsam mit Salat und Brot.



Zutaten:
400 g Rindsfaschiertes
1 kleine Flasche passierte Tomaten
4 Frühlingszwiebel
2 Knoblauchzehen
1 TL Kurkuma
1 TL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Zimt
1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
1/2 Chilischote
1 Tasse Reis
Muskatnuss
Salz
Pfeffer
ca. 1/2 grünen Kohl (Weißkohl geht auch, allerdings lassen sich die einzelnen Blätter nicht so leicht ablösen und dann rollen)

Würzflüssigkeit:
1/2 kleine Flasche passierte Tomaten
ca. 150 ml Wasser
1/2  TL Kurkuma
1/2 TL Koriander
1/2 TL Kreuzkümmel
1/4 TL Zimt
1/4 TL geräuchertes Paprikapulver
1/4 Chilischote

Zubereitung:
Die ganzen Gewürze in eine Pfanne geben und ohne Fett leicht anrösten, bis sie wundervoll duften. Leicht abkühlen lassen und mörsern.

Das Fleisch in eine Schüssel geben, die Gewürze, Tomaten, Salz, Pfeffer und den Reis zugeben und verrühren. 

Einen großen Topf mit Wasser zum kochen bringen und eine Schüssel mit kaltem Wasser bereitstellen.

Die Blätter vom grünen Kohl abziehen, mit einem Messer halbieren und dabei den Strunk herausschneiden. In kochendem Wasser ca. 30 sek blanchieren, dann im kalten Wasser abschrecken. Dann die Blätter in einer Salatschleuder trockenschleudern.

Jeweils einen großen Teelöffel der Fülle auf ein halbes Kohlblatt geben und einrollen. Die Röllchen in einen Bräter schlichten und mit der Würzflüssigkeit übergießen.

Im Backrohr bei ca. 180 °C 40 min backen.



Gefunden habe ich das Rezept hier

Samstag, 8. Oktober 2016

Müsliriegel mit Äpfel und Datteln

Richtig schnell gemachte Müsliriegel, die sich für eine kleine Stärkung während einer Wanderung ganz gut eignen. Sie sind nicht sehr süß, bei Bedarf einfach etwas mehr Honig untermischen.


Zutaten:
250 g Großblatt Haferflocken
100 g Dinkelvollkornmehl
50 g geriebene Haselnüsse
50 g Honig
2 Äpfel
8 getrocknete Datteln
1/2 TL Zimt
1 EL Vanillezucker
Salz

Zubereitung:
Dinkel bei Bedarf frisch mahlen. Dann das Mehl gemeinsam mit allen anderen trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Die Äpfel grob reiben, die Datteln in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit dem Honig unter die trockenen Zutaten mischen.

Die Masse sollte so feucht sein, dass sie gut zusammenhält. Bei Bedarf evt. einen weiteren halben geriebenen Apfel oder etwas Milch untermischen.

Dann die Masse auf ein Backblech geben und zu einem Rechteck zusammendrücken. Es ergibt ungefähr ein halbes Blech voll.

Bei 180 °C ca. 40 min backen, bis die Müsliriegel leicht braun werden.

Ausgekühlt in Stücke schneiden und in einer Keksdose aufbewahren.