Sonntag, 24. April 2016

Laugenbrezel

Ein neues Lieblingsgebäck. Sie schmecken wunderbar wattig und weich und sind am Besten mit Butter und Honig. Gefunden habe ich das Rezept hier.



Zutaten Vorteig:
300 g glattes Weizenmehl
300 g Wasser
0,3 g Germ (ein erbsengroßes Stück)

Zutaten Hauptteig:
Vorteig
700 g glattes Weizenmehl
200 g Milch
150 g Sauerrahm
15 g Germ
10 g inaktives flüssiges Gerstenmalz
20 g Salz

Lauge:
350 g Wasser 30 °C
15 g Laugenperlen (NaOH)

Zubereitung:
Alle Zutaten vom Vorteig mischen und abgedeckt bei Raumtemperatur 12 h über Nacht gehen lassen. 

Am nächsten Tag alle Zutaten vom Hauptteig mit dem Knethaken zuerst ca. 4 min bei langsamer Geschwindigkeit und dann 6-7 min bei der nächsthöheren Stufe mischen, bis ein elastischer Teig entstanden ist.

Mit einem Geschirrtuch abdecken und 45 min bei Raumtemperatur gehen lassen. Dann 100 g schwere Teigstücke abstechen und rund schleifen. Diese weitere 15 min entspannen lassen.

Die Teigkugeln entweder zu Stangerln formen oder ca. 50 cm lang ausrollen und zu Brezeln oder Flesserln schlingen. Die fertig geformten Teiglinge auf Backpapier legen und ca. 50-60 min gehen lassen. Die letzte halbe Stunde die Bleche ins Freie stellen, damit die Oberfläche stark verhautet. Nur so dringt später die Lauge nicht in das Gebäck ein und verleiht der Oberfläche einen schönen Glanz.

Beim Anrühren und Hantieren mit der Lauge Schutzbrille und Handschuhe tragen, sie ist stark ätzend!

Die Laugenperlen im warmen Wasser auflösen und die Teiglinge darin kurz untertauchen. Etwas abtropfen lassen, auf das Blech mit Backpapier setzen und mit Salz bestreuen.

Bei 230 °C fallend auf 210 °C ca. 20 min backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen