Montag, 4. April 2016

Focaccia mit Oliven

Ein feines Fingerfood, das schnell gegessen ist, allerdings in der Herstellung seine Zeit braucht. Gefunden habe ich das Grundrezept hier, den Teig habe ich leicht abgewandelt, mit Oliven und Rosmarin verfeinert und gleich etwas mehr als die doppelte Menge gebacken.



Zutaten Vorteig:
400 g Weizenmehl glatt
400 g Wasser
1 g Germ (ein erbsengroßes Stück)

Hauptteig:
Vorteig
800 g Weizenmehl glatt
530 g Wasser
9 g Germ
22 g Salz

Fülle:
1 Glas Oliven mit Stein
reichlich Rosmarin
etwas Olivenöl

Zubereitung:
Am Vortag alle Zutaten für den Vorteig durchmischen und abgedeckt bei Raumtemperatur mindestens 12 h stehen lassen.

Am Folgetag den Vorteig mit den restlichen Zutaten mischen und 7 min bei langsamer Geschwindigkeit und 5 min etwas schneller mit der Küchenmaschine durchkneten. Nicht wundern, das ist ein sehr flüssiger Teig.

Den Teig abgedeckt bei Raumtemperatur 2,5 h stehen lassen, dabei alle 30 min strecken und falten. Beim letzten Faltdurchgang die entkernten und in Streifen geschnittenen Oliven, den in kleine Stücke geschnittenen Rosmarin und ca. 2 EL Olivenöl unterkneten.

Dann den Teig halbieren jeweils auf ein geöltes Blech geben. Mit Olivenöl beträufeln und auf dem ganzen Blech verteilen. 10 min rasten lassen, ein weiteres Mal vorsichtig bis zu den Ecken drücken und weitere 30 min gehen lassen. Am Ende der Garzeit ist auf dem Blech ein blubbernder weicher Teigkoloss.

Inzwischen den Backofen auf 230 °C Heißluft vorheizen. Die beiden Bleche ins Rohr schieben und ca. 30 min backen. Ausgekühlt in Stücke schneiden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen