Donnerstag, 7. Januar 2016

Bauernbrot

Ein Mischbrot aus Weizen-, Roggen- und Dinkelmehl diesmal ohne Sauerteig. Für einen besseren Geschmack und eine längere Haltbarkeit ist jedoch ein Vorteig dabei. Dieses Brot schmeckt besonders gut mit Butter und frischer Kresse. In einem Tontopf bleibt es einige Tage frisch und saftig.



Zutaten Vorteig:
200 g glattes Weizenmehl
200 g Wasser
1 g Germ

Zutaten Hauptteig:
Vorteig
300 g Roggenmehl
300 g glattes Weizenmehl
160 g Dinkelvollkornmehl (frisch gemahlen)
15 g Brotgewürz (Fenchel, Kümmel, Koriander)
1/4 TL Schabzigerklee
25 g Salz
450 g Wasser
15 g Germ

Zubereitung:
Mehl, Wasser und Germ mit einem Löffel durchrühren bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind. Abdecken und eine Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dann über Nacht oder auch länger (mindestens 12 h, maximal 48 h) in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag alle Zutaten für den Hauptteig in der Küchenmaschine zu einem elastischen Teig kneten, Je nach Konsistenz evt. ein bisschen Wasser hinzufügen oder weglassen. Abgedeckt 1 h bei Raumtemperatur gehen lassen, Dann den Teig von allen vier Seiten strecken und falten, dabei einfach die Schüssel immer eine Vierteldrehung weiterdrehen. 

Eine weitere Stunde gehen lassen, dann den Teig auf ein bemehltes Brett geben, mit einer Teigkarte halbieren und jeweils zu einem runden Laib formen. 

Die beiden Brote in ein gut bemehltes Backsimperl geben und abgedeckt weitere 45 min bis 1 h gehen lassen. 

Backofen mit Backstein auf 230 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die gegangenen Laibe auf einen Schieber stürzen, einschneiden und mit Dampf ca. 1 h bei fallender Temperatur (200 °C) backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen