Mittwoch, 21. Oktober 2015

Apfelkuchen mit Salzkaramell

Ganz unten ein tourierter Topfenblätterteig, dann frische Äpfel vom Garten und obendrauf ein Salzbutterkaramell. Eine Kombination, die super zusammenpasst und gerne wieder gebacken wird. Für den Kuchen wird nur die halbe Menge vom Teig verwendet, die andere Hälfte kann entweder pikant oder nochmal süß gebacken werden. Auch einfrieren und später backen funktioniert. Gefunden habe ich diese wundervolle Kombination bei der Küchenschabe.



Zutaten Teig:
250 g Butter
250 g Topfen
250 g Mehl
Salz

Zutaten Belag:
5 Äpfel in schmale Spalten geschnitten
2 EL brauner Zucker
1 EL Butter

Karamell:
60 g Zucker
2 EL Butter
1/4 TL Fleur de Sel
2 EL Sahne

Zubereitung:
Die Butter würfel und zusammen mit Mehl und Salz abbröseln. Den Topfen zugeben und rasch zu einem geschmeidigen Teig ohne Topfen- oder Butterkügelchen kneten. Ca. 20 min in den Kühlschrank geben.

Dann mit Mehl ausrollen und zwei mal tourieren. Das erste Mal wie einen Geschäftsbrief gedrittelt zusammenfalten, dann wieder mit Mehl ausrollen und vierfach falten - dh jeweils von beiden Seiten zur Mitte und noch mal in der Mitte falten. Darauf achten, dass zwischen den Schichten kein Mehl ist, evt. mit einem Backpinsel vor dem Falten überschüssiges Mehl entfernen.

Den halben Teig auf Blechgröße ausrollen und mit den Apfelspalten in konzentrischen Kreisen belegen. Mit braunem Zucker bestreuen und Butter belegen.



Bei 200 °C 30 min backen.

Inzwischen Zucker karamellisieren, vom Herd nehmen und die Butter darin schmelzen lassen. Salz und Sahne unterrühren. Diese Karamellsauce auf den Kuchen streichen und weitere 10-15 min fertig backen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen