Sonntag, 14. Dezember 2014

Baguette

Einfach einmal schnell ein Baguette backen funktioniert mit diesem Rezept nicht. Man muss sich schon zwei Tage im Voraus ans Werk machen und den Teig ansetzen. Am Backtag selbst sind sie jedoch schnell gemacht und der Geschmack überzeugt. Der weiche Teig erfordert beim Formen eine gefühlvolle Handhabe, damit die eingeschlossenen Luftblasen nicht zusammengedrückt werden.



Zutaten für 6 Baguettes:
580 g glattes Weizenmehl
140 g Weizenmehl 1050
480 g Wasser
4 g Germ
14 g Salz
4 g Backmalz


Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und homogen vermengen. Es braucht dazu keinen Mixer sondern nur einen Löffel.

1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen, dabei alle 20 min dehnen und falten.

Jetzt kommt der Teig gut abgedeckt für 48 h oder auch etwas länger in den Kühlschrank.

Am Backtag den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und vorsichtig auf eine bemehltes Brett geben. 6 Teiglinge abstechen und zu Zylindern vorformen. 

Damit die Oberfläche nicht austrocknet gut abdecken und 15 min gehen lassen.



Dann die Baguettes formen und ca. 45 min in einem Leinentuch gehen lassen. Kurz vor dem Backen einschneiden.

Backofen mit Backstein auf 230 °C vorheizen (wenn möglich auf 250°) und die Baguettes mit viel Dampf ca. 25 min backen.


Quelle: Plötzblog

1 Kommentar:

  1. Guten Tag Frau Ofenkino!

    Hätte da eine Frage zum Backmalz.
    Was genau verwendest du hier?
    Ist das ein Pulver?
    Woher bekommst du das Backmalz?

    Liebe Grüße aus dem Tiroler Oberland
    Daniela ;-)

    AntwortenLöschen