Sonntag, 2. November 2014

Apfelstrudel

Noch vor einiger Zeit war für mich ein ausgezogener Strudelteig eher eine Qual denn eine lieb gewonnenen Aufgabe, dabei ist es mit diesem Rezept ganz easy. Die Erinnerungen an den ersten selbst gemachten Teig während des Schulkochens waren keine guten. War es doch ein ewiges kneten und danach ein mühsames ausziehen. Immer wenn man dachte, dass man genug Energie in den Teig gesteckt hatte, kam die Kochlehrerin, schnitt ihn einmal in der Mitte durch, begutachtete die Schnittfläche und wenn er nicht ganz glatt war, hieß es weiterkneten. Wahrscheinlich hatten wir kein so gelingsicheres Rezept wie dieses hier. Später habe ich zwar immer wieder einen Strudelteig gemacht, einer der so leicht zu verarbeiten ist, war aber nie dabei. Dieser Teig aus dem Buch Österreich Vegetarisch ist relativ schnell geknetet und lässt sich anschließend wunderbar ohne irgendwelche zicken ausziehen. Dazu braucht es weder Mehl noch Öl. Die gerösteten Semmelbrösel habe ich nicht bewusst weggelassen, ich hatte einfach keine im Haus - es empfiehlt sich welche zu nehmen, sonst läuft beim backen die Füllung noch mehr als sonst aus. 



Zutaten Teig:
200 g Mehl glatt
100 g Wasser
40 g Öl
eine Prise Salz

Zutaten Fülle:
1 kg Äpfel (Boskop vom Garten)
eine Hand voll Rosinen
2-3 EL Zucker
4 EL Haselnüsse gerieben
3 EL Butter
Zimt
(Brösel mit Butter geröstet)

Zubereitung Teig:
Das Mehl in eine Schüssel geben, Wasser, Öl und Salz zugeben und mit einem Löffel verrühren. Sobald die Zutaten halbwegs vermengt sind, den Teig auf die Arbeitsplatte geben und mit den Händen weiterkneten bis ein glatter Teig entsteht. Das dauert ca. 5-10 min. In Klarsichtfolie wickeln und mindestens eine Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen. Nur so lässt er sich später hauchdünn ausziehen. 

Zubereitung Fülle:
Die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und mit einem Hobel blättrig schneiden. Zucker, Zimt und Rosinen zugeben und vermischen. Die Haselnüsse ohne Fett rösten. Die Butter schmelzen.


Füllen:
Auf einem Tisch ein großes Strudeltuch leicht bemehlen und den Teig drauflegen. Mit den Händen auseinanderdrücken bis der Teig halbwegs rechteckig und ca. 1 cm dick ist. Dann mit dem Handrücken immer weiter ausziehen bis er so dünn ist, dass man darunter eine Zeitung lesen könnte. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl klappt das wunderbar. 

Den Teig dünn mit Butter bepinseln, die gerösteten Haselnüsse auf dem untersten Drittel verteilen und die Äpfel darübergeben. Mit Hilfe des Tuches den Strudel einrollen, auf ein Backblech geben und mit der restlichen Butter bestreichen.

Im vorgeheiztem Rohr bei 175 °C ca. 45 min backen.

Leicht auskühlen lassen und am besten noch lauwarm essen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen