Dienstag, 30. September 2014

Tomatensauce

Diese Tomatensauce in Kombination mit Penne ist ein echtes Pasta-aha-Erlebnis, dass ich den sonnengereiften Tomaten vom Balkon und dem neuen Kochbuch "Italien Vegetarisch" von Claudio Del Principe und Katharina Seiser zu verdanken habe. Vorher hatte ich noch nie davon gehört oder gelesen, dass in Italien Knoblauch und Zwiebeln zusammen in einer Tomatensauce nichts zu suchen haben. Entweder oder ist die Devise. Ich habe mich für eine Kombination mit Knoblauch entschieden und war vom Ergebnis überwältigt. Dabei muss ich zugeben, dass ich bis jetzt beim Tomatensauce kochen schlicht zu faul war und sie meist viel kurz gekocht habe. Wenn ich gewusst hätte, dass nur durch eine Verlängerung der Kochzeit ein so anderer/besserer Geschmack herauskommen würde, hätte ich mich schon früher in diese schlichte Sauce verliebt.



Zutaten:
8 Tomaten vom Balkon
Olivenöl
1 Knoblauchzehe (confiert)
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Olivenöl in einen mittelgroßen Topf geben, bis der Boden fast bedeckt ist. Erhitzen und das Öl mit der zerdrückten Knoblauchzehe langsam aromatisieren. Der Knoblauch sollte dabei nicht braun werden. Inzwischen die Tomaten Würfeln und dann zum Öl geben. Langsam einkochen lassen, bis sich das Öl von der Sauce separiert. Das dauert ca. 30 min. Es soll eine aromatische, leicht angedickte Sauce entstehen. Mit reichlich Salz und sparsam mit Pfeffer würzen. 

Für Pasta al pomodoro die Nudeln al dente kochen und nicht ganz abgetropft unter die Sauce heben. Ohne Parmesan bleiben sie schön schlotzig und rutschen in förmlich in den Mund. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen