Samstag, 20. September 2014

Powidl

Diesen Post kann man kaum als Rezept ankündigen, besteht er doch nur aus einer einzigen Zutat. Das sind Zwetschgen und nichts als Zwetschgen. Allerdings braucht es für die Zubereitung Geduld und einige Tage bis aus den frischen Früchten ein schwarzes, klebriges und äußerst intensives Fruchtmus wird. Aus 3,5 kg Zwetschgen sind nach dem Einkochen lediglich 5 kleine Gläser Powidl entstanden.



Zutaten:
Zwetschgen

Zubereitung:
Die Zwetschgen halbieren, den Stein herausschneiden und in einem großen Topf langsam erhitzen und zum kochen bringen. Immer wieder umrühren, damit das Fruchmus nicht am Boden festsitzt. Jetzt ist Geduld gefragt - diese Masse unter gelegentlichen umrühren viele Stunden einkochen lassen. Dabei macht es nichts aus, wenn das Einkochen unterbrochen wird und erst am nächsten Tag wieder fortgesetzt wird. Eine genaue Stundenanzahl kann ich nicht angeben, es waren aber über drei Tage verteilt sicher 10 h. Am Ende der Kochzeit den Powidl in sterilisierte Gläser füllen und sofort verschließen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen