Dienstag, 26. August 2014

Treberbrot

Bis vor kurzem wusste ich nicht mal was ein Treber überhaupt ist. Dank eines bierbrauenden Kollegen wurde dieser aber jetzt zu einem wohlschmeckendem Brot verarbeitet. Dafür musste ich zuerst das Internet sichten, um ein geeignetes Rezept zu finden. Fündig wurde ich bei Hefe und Mehr, die vor einiger Zeit ein Brot mit Biertreber gebacken hatte. Leicht verändert ergab die Menge ein großes und ein kleineres sehr schmackhaftes und Dank des Trebers und der Vollkornmehlanteile ein sehr balaststoffreiches Brot. 


Sauerteig:
150 g Mehl glatt
50 g Roggen frisch gemahlen
200 g Wasser
20 g Sauerteig

Brühstück:
100 g Leinsamen
150 g Sonnenblumenkerne
170 g Wasser

Hauptteig:
Sauerteig
Brühstück
650 g Mehl glatt
100 g Weizen, frisch gemahlen
250 g Roggen, frisch gemahlen
10 g Brotgewürz (Fenchel, Koriander, Kümmel)
2 g Brotklee
250 g Biertreber
550 g Wasser
10 g Hefe
30 g Salz

Zubereitung:
Die Sauerteigzutaten mischen und bei Raumtemperatur ca. 12 h stehen lassen. Am nächsten Tag die Zutaten für das Brühstück und mit kochendem Wasser übergießen und ca. eine Stunde quellen lassen. Dann alle Zutaten vom Hauptteig bis auf das Salz mischen und im Mixer bei langsamer Geschwindigkeit ca. 4 min und bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 6-8 min kneten.

Abgedeckt zwei Stunden gehen lassen, dabei nach jeweils einer halben Stunde drei mal dehnen und falten. Nach dem gehen den Teig in zwei Teile teilen und rund wirken. In einem Gärkörbchen 1 h gehen lassen.

Backrohr auf 230 °C mit dem Backstein vorheizen, das Brot auf einen Brotschieber stürzen, einschneiden und einschießen. Mit Dampf ca. 10 min anbacken. Dann das Backrohr kurz öffnen um den Dampf abzulassen und die Hitze auf 200 °C reduzieren. Weitere 40 min fertig backen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen